Datum/Zeit
11.05.2018 - 13.05.2018
ganztägig

Kategorien Keine Kategorien


Workshop
TA meets Diversity – Ein Crossover

Was passiert wenn zwei Theorie-Schulen aufeinandertreffen? Was passiert dann mit unseren erlernten Werkzeugen und Überzeugungen?

Arbeiten wir nebeneinander her  und  tolerieren, was die andere tut und glauben dabei im Geheimen, das eigene Konzept sei das wahre, das umfassendere, die andere würde da gut „reinpassen“?
Ergänzt die Andere die Eine mit akzeptierten Unterschieden?
Wir stellen fest, dass die Modelle, Werkzeuge, Ansätze in den Dialog treten, dass sie sich weiter entwickeln und dabei verfeinert und erneuert werden. Diese Beobachtung nennen wir Crossover – ein Resultat Praktizierter Diversity.

Im Workshop stellen wir unsere Form der Entwicklung von Theorie vor: Wann und wie funktioniert Crossover?
Wie entwickeln wir Ideen und Konzepte weiter, um Theorie zu verdichten, dass sie Praxis weiterbringt?

Konkret präsentieren wir ein Ergebnis unseres „Crossovers“: die „Enthomogenisierungsstufen“, die aus der Zusammenführung der drei Elemente OK / OK, Abwertung und Diversitätsgrade entstanden sind.

Im letzten Schritt überprüfen die Teilnehmenden die Enthomogenisierungsstufen an eigenen Beispielen auf ihre Anwendbarkeit in ihrem Kontext.

Ziel des Workshops.

Sie erhalten einen Einblick in die Voraussetzung, die Theorie und Praxis von Crossover bei intaqt.

Sie überprüfen die Enthomogenisierungsstufen an eigenen Beispielen auf ihre Anwendbarkeit in ihrem Kontext.

Sie kommen mithilfe der Enthomogenisierungsstufen ihren eigenen Crossover Erfahrungen auf die Spur.
Methoden
Wir arbeiten abwechselnd mit Impulsen und Gruppenarbeit

http://37.kongress.dgta.de